Wenn der Mensch eine Krankheit hat, dann kann er was erzählen.

Wir arbeiten nicht in diesen Indikationsfeldern:

  • Religiöse Störungen [z.B. Verlust des Gottglaubens]
  • Phobien
  • Zwangsstörungen
  • Panikstörungen
  • Essstörungen
  • organische psychische Störungen [z.B. Demenz]
  • psychotische Störungen [z.B. Schizophrenie, Wahn, psychotische Depression, bipolare Störung]
  • substanzgebundene Sucht [z.B. Alkohol, Drogen]

Wir empfehlen Ihnen diesen Kontakt.

Auch hochsensible Menschen können in der Logotherapie wirkungsvoll in ihrer Lebensgestaltung unterstützt werden. Gut 15% der Menschen zeigen in ihrer psychischen Verfasstheit eine besonders stark ausgeprägte Sensibilität. In einer dynamischen Zeit mit vielen Veränderungen im Berufsleben fühlen sich diese Menschen schnell an ihren Grenzen - wenngleich sie andererseits wesentlich stärker in der Lage sind, selbst feinste Untertöne, Nuancen, Empfindungen oder Störungen sinnlich zu erfassen. Um mit dieser Situation fertig zu werden, isolieren sich diese hoch empfindsamen Menschen, um in die Ruhe zu kommen und zu reflektieren - ein Bedürfnis, das in Unternehmen nur selten verstanden oder gar unterstützt wird.

HIER können Sie überprüfen, ob Facetten der Hochsensibilität auf Sie zutreffen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zurück